Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich möchte Sie und die Region Aschersleben, Arnstein, Falkenstein sowie Ermsleben im zukünftigen Landtag von Sachsen-Anhalt vertreten. Ihre Anliegen und die Zukunft unserer Region liegen mir am Herzen.

Gerade die vergangenen schweren Monate haben gezeigt, in welchen Bereichen es in Sachsen-Anhalt noch immer enorme Probleme und Aufholungsbedarfe gibt. Gerade in den Sektoren des Gesundheitswesens und der Bildung werden die Nachlässigkeiten der letzten Jahre deutlich. Chronische Unterfinanzierung im Gesundheitssystem und Privatisierungen von Krankenhäusern zeigen die Grenzen der Versorgung. Eine stationäre und ambulante pflegerische Versorgung, der durch jahrelanges politisches Wegschauen der Kollaps droht. Eine Bildungspolitik, die den heutigen Herausforderungen nicht mehr gewachsen ist. Das personelle und strukturelle Kamikaze der letzten Jahre führt die Bildung an ihre Grenzen. Fehlende Technik, unzureichende ländliche Internetversorgung und Lehrermangel, lässt eine Bildung mit heutigen Ansprüchen nicht zu.
Jetzt ist es Zeit aktiv zu werden und die Probleme zukunftssicher anzugehen. Daher bitte ich Sie um Ihre Stimme.

Ihr
Marco Kiontke

Sverige
Kaspar Cornelius Klink
Bezahlbare Pflege für ALLE.

Gesundheit und Pflege

  • Gesundheitspolitik von Sachsen-Anhalt zukunftsfähig aufbauen,
  • Stärkung der Pflege in stationären und ambulanten Bereichen durch eine unabhängige Landespflegekammer,
  • Fortschreibung der Professionalisierung des Pflegeberufes,
  • wertschätzende, tarifliche Entlohnung aller Pflegekräfte in Sachsen-Anhalt,
  • langfristige, pflegerische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sichern,
  • Rückführung von Krankenhäusern in kommunale Trägerschaft,
  • auskömmliche Finanzierung der Krankenhäuser durch Zuweisungen, unter der jetzigen Regierung auf den letzten Plätzen
  • bezahlbare Pflegeplätze sichern, Bedürftigkeit im Alter darf nicht zur finanziellen Abhängigkeit führen,
  • Mit Gesundheit darf kein Profit erwirtschaftet werden.

Bildung

  • Erziehungs- und Bildungspolitik stärken,
  • mehr Lehrer und Erzieher nach der Ausbildung in Sachsen-Anhalt binden,
  • Bildungsstandorte, Schulen infrastrukturell den heutigen Ansprüchen anpassen,
  • Ausrüstung aller Schulen mit Computern und mobilen Geräten für moderne und alternative Unterrichtsformen sowie Internetverfügbarkeit auch im ländlichen Raum,
  • Verknüpfung personeller Ressourcen (Erzieher- pädag. Mitarbeiter) zur temporären Überbrückung des Mangels an Lehrern, ohne finanziell schlechtere Stellung
  • zukünftig beitragsfreie Kita-Plätze,
  • Die heutige Bildung ist die Basis von Morgen.

Kommunen

  • mehr Geld für Kommunen
  • auskömmliche Zuweisungen für die Kommunen, um wachsende Herausforderungen zu bestehen,
  • infrastrukturelle Voraussetzung schaffen, um zukunftsfähig und wettbewerbsfähig zu bleiben,
  • Verödung des ländlichen Raumes stoppen und einer Zentralisierung entgegentreten, Vielfältigkeit muss erhalten bleiben,
  • keine gebundenen Förderprogramme mehr für finanzschwache Kommunen,
  • Eigenständigkeit der Kommunen stärken durch ungebundene finanzielle Zuweisungen,
  • prioritätslose Förderung von Projekten unterbinden, Orientierung an tatsächlichen Bedarfen in den Kommunen unter Selbstverwaltung

Über mich

Marco Kiontke B.Sc., 44 Jahre, zwei Kinder mit Lebenspartnerin, Krankenpfleger und Stationsleitung am Uniklinikum Magdeburg, Studium Pflegewissenschaften, ehrenamtliche Arbeit für den Landespflegerat Sachsen-Anhalt, Mitglied im Ethikkomitee, seit 2019 Stadtrat in Aschersleben.

Neben meiner Arbeit als Krankenpfleger und Stationsleitung umfasst mein Interesse die Tätigkeit als Mentor. Die aktive Arbeit an der Ausbildung zukünftiger Mitarbeiter*innen nimmt gerade in der heutigen Zeit, wo Fachkräftemangel allgegenwärtig ist, eine besondere Stellung ein. Die tägliche Arbeit bei Aus- und Weiterbildung von zukünftigen Kollegen und Kolleginnen ist daher eine Herzensangelegenheit. Hierzu zählt auch die Arbeit als pädagogische Lehrkraft. Ein weiteres Tätigkeitgebiet ist die aktive Arbeit für das Paradigma einer visionären Landespflegekammer in Sachsen-Anhalt, um so den Grundstein zu legen, qualitative hochwertige Pflege in Sachsen-Anhalt zu gewährleisten und den Stellenwert zu geben, den dieser Beruf verdient hat.

Meine ehrenamtliche Arbeit umfasst verschiedene Bereiche des sozialen und kulturellen Bereich sowie der Bildung. Ich war viele Jahre Vorsitzender des Gemeinde- und Schulelternrats der Stadt Aschersleben . Viele Anliegen von Eltern und Erfolge bei der Umsetzung waren das Ergebnis kollektiver Zusammenarbeit.
Des Weiteren umfasst meine ehrenamtliche Tätigkeit die Mitgliedschaft und aktive Arbeit in verschiedenen sozialen und kulturellen Fördervereinen der Stadt Aschersleben.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Jetzt spenden!

    Euro
    Absenden

    Hinweis zur steuerlichen Abzugsfähigkeit von Parteispenden:

    Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig: Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden. Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34g gewährt worden ist.